Antrag der Gruppe UWG / Grüne auf Tempo 30 für die Ortsdurchfahrt Salzhausen, L 234

Bild von succo auf pixabay

Die Gruppe UWG/ Grüne beantragt Tempo 30 in der Ortsdurchfahrt Salzhausen auf der L 234 einzurichten – beginnend vom Ortseingang aus Richtung Oelstorf und endend am Ortsausgang Richtung Luhmühlen. Die Ortsdurchfahrt weist in hohem Maße Löcher und Risse auf, von denen eine hohe Unfallgefahr ausgeht. So weist der Kreisel z.B. tiefe Risse von einer Breite von teilweise mehr als 10 cm auf, die eine große Gefahr z.B. für Motorrad- und Fahrradfahrer darstellen. Darüber hinaus ist die Ortsdurchgangsstraße durch tiefe Spurrillen und Löcher gekennzeichnet, die in etlichen Bereichen eine Tiefe von 10 – 15 cm und mehr aufweisen. Hiervon geht eine erhebliche Gefahr für unterschiedliche Verkehrsteilnehmer wie z.B. auch für Fußgänger aus, die die Straße überqueren wollen. Im Bereich um die Einläufe ist der Asphalt vermehrt vollständig abgängig und es sind tiefe Löcher entstanden, die beim Befahren der Straße mit schweren Fahrzeugen zum Aufwerfen der Gullideckel führen können. Die Straßenoberfläche ist an vielen Stellen rissig, brüchig und weist Löcher auf. Splitt verhindert den Abfluss von Regenwasser. Da entsprechende Hinweise an das Land als Träger der Landesstraße zu keinerlei Sanierungsmaßnahmen geführt haben, beantragt die Gruppe zur Gefahrenabwehr und zur Verhinderung weiterer schwerer Beschädigungen für die gesamte Ortsdurchfahrt der L 234 Tempo 30 anzuordnen.

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren